Hirnleistungstraining umfasst die Behandlung einer geminderten Leitung des Gehirns (kognitive Störung), die aufgrund unterschiedlicher Krankheitsbilder (oft Schlaganfall) entstanden sind.
Das Training wird in Form von Gruppen- und Einzeltherapie durchgeführt, meist in spezialisierten Rehabilitationskliniken und Ergotherapiepraxen.

Folgende Schwerpunkte müssen trainiert werden:
  • Aufgaben zur Verbesserung von Aufmerksamkeit, Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer.
  • Aufgaben und Spiele zur Verbesserung der Merkfähigkeit und Kommunikation, welche vor allem Kreativität und bildhaftes Denken ansprechen und fördern.
  • Erlernen von Gedächtnisstrategien um Merkfähigkeit und Erinnerungsvermögen im Alltag zu verbessern.
Meist werden zum Training Computerprogramme benutzt.
Das Computerprogramm mit der höchten fachlichen Güte ist RehaCom. Es wird in 95% alle deutschen Rehabilitationskliniken und in vielen Ergotherapiepraxen benutzt.

Weitere Informationen: www.rehacom.de

Nach dem Training müssen die gelernten Strategien in den Alltag transferiert und integriert werden, um so die Leistungsfähigkeit des Betroffenen dauerhaft zu steigern.